Ørestadshuset in Kopenhagen - Bild kostenlos herunterladen bei archiscapes.de

Fotograf & Autor

Informationen

Kostenlose Nutzung im Rahmen unserer archiscape Lizenz erlaubt.

Property Release: Nicht vorhanden

Model Release: Nicht vorhanden

Gratis – Download

Das Ørestadshuset

Modernes Appartementhaus, geplant vom Architekturbüro Lundgaard & Tranberg

Gebäudeart/ Wohnhaus
Größe/ 13.600 m²
Fertigstellung/ 2007
Auftraggeber/ Sjælsø Gruppe A/S
Architekt/ Lundgaard & Tranberg

Der Ørestad City Park in der inzwischen voll erschlossenen Ørestad City ist von einer Reihe großer Wohnblöcke umgeben, die wie Festungen in der Landschaft stehen. Eines dieser Gebäude ist das vom Architekturbüro Lundgaard & Tranberg entworfene Ørestadshuset mit 127 Eigentumswohnungen, von denen die obersten im 12. Stockwerk liegen und einen herrlichen Blick über Amager bieten. Alle Wohneinheiten sind sind zwischen 78 und 105 m2 groß und lassen sich flexibel an unterschiedliche Einrichtungswünsche anpassen.

Das Gebäude hat die Form eines Hufeisens, wobei die Hauptfassade dem Ørestad City Bypark zugewandt ist und sich auf der anderen Seite um einen Innenhof zur Zufahrtsstraße hin schließt. Der als großer Block gemauerte Körper des Hauses wirkt fast monolithisch und etwas schwer. Aufgelockert wird der optische Eindruck durch die Fenster und Balkone die von Wohnung zu Wohnung unterschiedlich angeordnet sind und nicht übereinander liegen. Dadurch wirken die Wohneinheiten auch nicht einheitlich, sondern bieten eine Menge Abwechslung.

Das markanteste Fassadenelement sind die innovativen Balkone – dünne, geschwungene weiße Schalen aus fließendem Beton, die scheinbar wahllos über die Fassaden auf drei Seiten des Gebäudes verteilt sind. Diese kontrastieren mit dem schweren Baukörper aus Ziegeln, die in dunkelgrauen und bräunlichen Farbtönen changieren. Die dunklen Fugen, in denen der Mörtel mit Eisenoxid gefärbt ist, tragen dazu bei, den monolithischen Charakter des Gebäudes zu betonen.

Bei den Fenstern handelt es sich um ein laminiertes Produkt, bei dem die Innenseite weiß gestrichen ist und die Außenseite aus unbehandeltem Teakholz besteht.

Die fertigen Betonelemente für das Ørestadshuset wurden in mehreren Spæncom-Werken im ganzen Land hergestellt, darunter die hohle Fahrbahnplatte, die Balken, Wände und Stützen. Spæncom hat auch den Rohbau montiert und nach Fertigstellung des Rohbaus die Balkone angebracht.