Neuer Zollhof - Bild kostenlos herunterladen bei archiscapes.de

Informationen

Kostenlose Nutzung im Rahmen unserer archiscape Lizenz erlaubt.

Property Release: Nicht vorhanden

Model Release: Nicht vorhanden

Gratis – Download

Neuer Zollhof

Gebäudeensemble in Düsseldorf, geplant von Frank Owen Gehry

Gebäudeart/ Gebäudeensemble
Größe/ 50.400 m²
Bauzeit/ 1996-1999
Auftraggeber/ Kunst- und Medienzentrum Rheinhafen GmbH
Architekt/ Frank Owen Gehry, Beucker, Maschlanka und Partner

Wenn die praktischen Erfordernisse der Stadtplanung und des Gebäudedesigns mit der künstlerischen Vision eines fähigen Architekten zusammentreffen, können die daraus resultierenden Bauwerke atemberaubend sein. Dieser kühne Stil, der normalen Gebäuden ein höchst avantgardistisches und visuell auffälliges Erscheinungsbild verleiht, bestimmt zunehmend die moderne Stadtarchitektur. Diese Herangehensweise an die Stadtplanung hat sich auch in dem wiederbelebten Hafenviertel von Düsseldorf durchgesetzt. Bürogebäude wie das Geschäftshaus-Trio des Neuen Zollhofs direkt am Rheinufer verkörpern dies.

Der Neue Zollhof besteht aus drei Gebäuden mit sehr unterschiedlichen ästhetischen Erscheinungsbildern. Das erste Gebäude hat weiß verputzte Außenwände, während das gegenüberliegende Gebäude mit schlichten roten Ziegeln verkleidet ist, wie die Lagerhäuser, die es früher in diesem Teil der Stadt gab. Dazwischen befindet sich ein kleineres Gebäude, das mit reflektierendem Edelstahl verkleidet ist, was eine auffällige Designentscheidung ist. Der Effekt ist, dass es die beiden anderen Türme auf beiden Seiten reflektiert, was alle drei zusammenbringt und ein tiefes Gefühl der Einheit schafft. Um den Komplex noch abstrakter und moderner erscheinen zu lassen, sind die Fassaden aller drei Gebäude gekrümmt und neigen sich in diagonalen Winkeln in einer Form, die an den schiefen Turm von Pisa erinnert.

Die drei Türme des Neuen Zollhofs, auch Gehry-Bauten genannt, wurden alle vom Büro des amerikanischen Architekten Frank Owen Gerhy entworfen und 1998 fertig gestellt. Das höchste Gebäude ist der weiße Gipsturm mit einer Höhe von etwa 53 Metern und vierzehn Stockwerken, während der kürzeste Turm aus rostfreiem Stahl nur 25,66 Meter hoch ist und sieben Stockwerke hat. Zwischen den drei Gebäuden gibt es über 90.000 Quadratmeter Platz für Büros und andere gewerbliche Nutzungen. Aufgrund seiner prominenten Lage am Wasser ist es zu einem markanten Wahrzeichen der Stadt Düsseldorf geworden.