Coffee Plaza Tower - Bild kostenlos herunterladen bei archiscapes.de

Informationen

Kostenlose Nutzung im Rahmen unserer archiscape Lizenz erlaubt.

Property Release: Nicht vorhanden

Model Release: Nicht vorhanden

Gratis – Download

ICP International Coffee Plaza

Bürogebäude in Hamburg, geplant von Richard Meier & Partners Architects LLP und PSP Architekten Ingenieure

Gebäudeart/ Bürogebäude
Größe/ 27.100 m²
Fertigstellung/ 2010
Auftraggeber/ Sandtorpark GmbH & Co. KG, Hamburg
Architekt/ Richard Meier & Partners Architects LLP und PSP Architekten Ingenieure

Der Coffee Plaza Turm in der Hamburger HafenCity ist Teil der International Coffee Plaza, einem Zentrum für Kaffeegeschäfte am Sandtorpark. Das Projekt umfasst sowohl das Herzstück des Komplexes, einen ovalen Turm mit 13 oberirdischen Geschossen, als auch zwei weitere Bürogebäude, die als Nord- und Südgebäude bezeichnet werden. Alle drei Gebäude verfügen über eine Tiefgarage und zwischen ihnen befindet sich ein großer öffentlicher Platz.

Der Hauptturm steht erhöht auf einem Podium mit Blick auf einen prominenten Park und fügt sich harmonisch in die Umgebung ein. Sein minimalistische Design lässt viel natürliches Licht in das Gebäude, so dass eine gut beleuchtete Umgebung entsteht. Sein Erdgeschoss ist vollständig von den Obergeschossen getrennt und für eine gastronomische Nutzung vorgesehen. In den oberen Etagen befinden sich Büroflächen, welche sich sowohl in Einzelbüros als auch als Kombibüros oder Großraumbüros aufteilen lassen. In der oberen Etage gibt es darüber hinaus noch eine zusätzliche Penthouse-Ebene, die als „skulpturale Dachlandschaft“ mit Konferenzräumen bezeichnet wird.

Speziell für den ovalen Turm wurde eine Reihe innovativer Merkmale entwickelt. Neue mechanische Systeme und Fassaden wurden sorgfältig konzipiert, um den Energieverbrauch zu minimieren und gleichzeitig eine Arbeitsumgebung mit natürlicher Belüftung und Tageslicht zu schaffen. An den Süd- und Westfassaden wurden vertikale Glaslamellen eingesetzt, die sich mit der Sonne drehen und so Schatten spenden und den Wärmegewinn minimieren. Seine ovale Form sorgt außerdem für eine bessere Belüftung auf jeder Etage.

Nach seiner Fertigstellung im Jahr 2010 wurde der Komplex zu einer festen Größe in der Region und ist heute nicht mehr wegzudenken. Entworfen wurde er vom renommierten Architekturbüro Richard Meier & Partners Architects. Insgesamt umfasst er eine Fläche von 291.500 Quadratmetern, wovon der Hauptturm rund 8000 Quadratmeter und die beiden anderen Türme etwa 5000 Quadratmeter einnehmen.