Sumatrakontor - Bild kostenlos herunterladen bei archiscapes.de

Informationen

Kostenlose Nutzung im Rahmen unserer archiscape Lizenz erlaubt.

Property Release: Nicht vorhanden

Model Release: Nicht vorhanden

Gratis – Download

Sumatrakontor

Bürogebäude in Hamburg, geplant von Erick van Egeraat, Michiel Raaphorst

Gebäudeart/ Bürogebäude
Größe/ 43.983 m²
Bauzeit/ 2008-2011
Auftraggeber/ Überseequartier Beteiligungs GmbH
Architekt/ Erick van Egeraat, Michiel Raaphorst

Auf dem europäischen Kontinent konzentriert sich das Studium der Architektur oft auf die Litanei alter Gebäude und Stile, die dort zu finden sind. Zwischen mittelalterlichen Schlössern und wunderschönen Kirchen aus der Renaissance kann man auf relativ engem Raum ganze Abschnitte der Architekturgeschichte erleben. Es ist jedoch ein Irrtum zu glauben, dass Europa seine Rolle als Experimentierfeld der Architektur verloren hat. Auch heute noch sind überall in Europa beeindruckende und ehrgeizige neue Bauprojekte zu sehen. Ein solches Gebäude ist das Mehrzweckgebäude Sumatrakontor SPV 1-4 in Hamburg.

Das Sumatrakontor-Gebäude wurde als Teil eines größeren Projekts namens HafenCity errichtet. Dieser Komplex ist Teil einer größeren Bewegung zur Renovierung und Modernisierung des pulsierenden Hafenviertels in Hamburg. Um viele verschiedene Menschen in das Gebiet zu bringen, sollte das Gebäude selbst für viele verschiedene Zwecke genutzt werden, darunter über 37.000 Quadratmeter Wohneinheiten, Büros und Einzelhandelsflächen.

Das Sumatrakontor-Mehrzweckgebäude war ein Gemeinschaftsprojekt der niederländischen Architekten Erick van Egeraat und Michiel Raaphorst und wurde 2011 fertiggestellt. Die Fassade des Gebäudes besteht aus Betonplatten und einem abwechselnden Muster aus großen, schmalen Glasfenstern. Einige der Betonplatten sind in einem kräftigen Orangeton gehalten, der an die rote Backsteinästhetik der vielen Lagerhäuser erinnert, die früher die Speicherstadt rund um das Hafengebiet säumten. Das Gesamtbild des Gebäudes ist jedoch ausgesprochen modern. Die Wände der Fassade sind von oben nach unten geneigt, so dass die Fläche des obersten Stockwerks etwas größer ist als die Fläche des untersten Stockwerks. In der Mitte des Gebäudes befindet sich ein Außenhof in Form eines dramatischen Dreiecks mit grauen Wänden, die sich an allen drei Seiten erheben. Dies ist ein großartiges Beispiel für die Verbindung von kühnen neuen architektonischen Stilen mit einer Hommage an die wohlhabende Vergangenheit, die derzeit in Europa zu beobachten ist.